Hardtailsuche, z.B.: Backfire Ultimate 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hardtailsuche, z.B.: Backfire Ultimate 3

      Hallo zusammen, ich bi nneu im Forum und hätte auch gleich eine Frage bzgl. einer Kaufentscheidung.

      Ich bin auf der Suche nach einem neuen Hardtail. Prinzipiell schaue ich
      nach etwas ähnlichem, wie dem BULLS Copperhead 3 von 2012, was es
      allerdings nicht mehr wirklich gibt (wollte nicht bis nach Holland
      fahren, oder so) und 2. hats mich optisch nicht so vom Hocker gehauen
      :)


      Hat von euch jemand Erfahrungen mit dem Backfire Ultimate 3?
      Es
      handelt sich um 2012er Version, welche damals für 2300 € angeboten
      wurde. Mein freundlciher Händler um die Ecke könnte mir das für 1500€
      bestellen. Was haltet ihr davon? Lohnt sich der Preis, oder gibt es dem
      Preissegment bessere Bikes?

      LINK:

      http://www.centurion.de/de_de/bikes/...ire+Ultimate+3
      Leider hab ich nirgends im Netz Tests gefunden die mir weiterhelfen würden.

      Ich hatte bisher kein Centurion, deswegen würden mich auch Meinungen zum Hersteller interessieren.


      Über konstruktive Antworten, gerne auch Alternativen bis 1500 €, würde ich mich sehr freuen!

      Liebe Grüße

      Nico

    • 1500 Euro Hardtail

      Auf dem Papier durchaus ein gut ausgestattetes Rad. Für den Preis bekommt man nict überall komplett XT und Fox Float RL. Die Laufräder kenne ich nicht. Wenn es sich ähnlich gut fährt wie es aussieht wünsche ich viel Spaß damit. Kenne Centurion aber nicht wirklich, bin mal ein Gigadrive gefahren, welches mich nicht überzeugt hat. Allerdings ist Centurion eher MTB- als RR-Produzent.
      Gruß Ulrich

    • Servus!!

      Bin zwar kein Fahrrad-crack der sich mit Marke oder dergleichen auskennt aber für den Preis von 2300€ kann ich dir SCRANE empfehlen!! Da bekommst du einen auf dich zugeschnittenen Rahmen weil du vorher Vermessen wirst! Und man sollte sich auskennen, weil der Typ dich dann fragen wird welche Ausstattung du haben willst. Geht nicht gibts nicht...
      Ich bin zu meinem geilen Bike gekommen weil meine Freundin sich in der Materie auskennt und ich gor net :D Für Sie war es schon das zweite Bike und immer Top zufrieden, Ihre Eltern holen sich schon seit Jahren dort ihre Bikes!!


      Kann ich echt nur empfehlen, hab etz seit Okt 500km ruinter und bin mega zufrieden.

    • jonborno schrieb:

      Servus!!

      Bin zwar kein Fahrrad-crack der sich mit Marke oder dergleichen auskennt aber für den Preis von 2300€ kann ich dir SCRANE empfehlen!! Da bekommst du einen auf dich zugeschnittenen Rahmen weil du vorher Vermessen wirst! Und man sollte sich auskennen, weil der Typ dich dann fragen wird welche Ausstattung du haben willst. Geht nicht gibts nicht...
      Ich bin zu meinem geilen Bike gekommen weil meine Freundin sich in der Materie auskennt und ich gor net :D Für Sie war es schon das zweite Bike und immer Top zufrieden, Ihre Eltern holen sich schon seit Jahren dort ihre Bikes!!


      Kann ich echt nur empfehlen, hab etz seit Okt 500km ruinter und bin mega zufrieden.


      Macht sicher nur Sinn, wenn man in der Nähe wohnt. Ansonsten kommen eventuell noch ein paar Hunderter für die Reise dazu + eventuell verbrauchte Ferientage, ++. Oder vermessen die auch Online? :D.
      Außerdem sind 2300,- etwas mehr als 1500,-. Custom lohnt mE nur für wirklich ambitionierte Fahrer oder "Problemkörper", die mit einem Rad von der Stange nicht auskommen. Die Auswahl an Rahmengeometrien der verschiedenen Marken ist so riesig, daß für die meisten was dabei ist. Die Frage ist nur ob der lokale Händler den Nerv (und das Know how) hat richtig zu beraten.
    • jonborno schrieb:

      Wenn man dann seine Ruhe haben will, kann man schon einmal nen Samstag "opfern" kurz zum vermessen hin und dann ab aufn Ochsenkopf zum biken/wandern ;)


      Klaro, wenn man sich das leisten kann/will. Aber für Otto-Normalradler wird das vermeintliche 1500 Euro Rad dann gleich doppelt so teuer. Für so manchen ein Monatslohn.
      Ich bin sicher, daß 99% aller Radler mit einem Rad von der Stange glücklich werden können, vorausgesetzt die Beratung stimmt und der Händler ist bereit Teile auszutauschen. Das macht nicht jeder. Ich bin mir auch nicht sicher ob die Jungs von Scrane den Rahmen auf Maß fertigen (dann würde ich 2000 Euro Kosten für den Rahmen erwarten), oder ob sie lediglich die Anbauteile "customizen" und das Rad dadurch sitzt wie angegossen.
      Ulrich
    • Hmm stimmt auch wieder, aber dennoch muss ich sagen das dieses Fahrrad dann halt auch entsprechend lange hält... (bekannter von mir seines ist 12 Jahre alt) natürlich auch entsprechende Wartungen vorausgesetzt.. Wie beim Auto halt :D


      Und der Rahmen wurde echt extra geschweißt ( vorher Schritthöhe, Armlänge, Schulterbreite usw) vermessen und wurde dann lackiert so wie ich es wollte, sogar mit Spitznamen ;)


      Und ich glaub nicht, dass sich ein offizieller Ausstatter der Olympia-Triathleten sowas behauptet...

      Grüße

    • Oaktown schrieb:

      also ich habs gekauft und bin sehr glücklich damit :)


      Welches, das Blackfire oder das Scrane?
      @jonborno:
      Ich habe übrigens auch ein ca. 15 Jahre altes Rad, Stahlrahmen (weil ich Alu nicht mag), läuft immer noch wie ne "1". Erst jetzt habe ich das Gefühl, daß ich die Schaltröllchen mal wechseln muss. Das ist aber nicht abhängig von Customfit oder Stangenware, sondern in erster Linie von der Pflege und auch von der Rahmenqualität (in meinem Fall KTM) und den verwendeten Parts.
      Um sein Rad lange zu fahren empfiehlt es sich nach jeder Tour zu putzen. Meine nicht die kurze Fahrt zum Brötchenholen, aber immer dann, wenn es mal wieder etwas dreckiger wurde oder so alle 100-200km. Wenn der Schmutz noch feucht ist, lässt er sich auch leichter entfernen. Salz vom Schweiß ist auch nicht gerade gut für den Lack.
      Wichtig: Pflege von Gabel, Kette und Umwerfern. Pflege meine Kette übrigens mit stinknormalem Diesel, reinigt, löst öligen Schmutz und schmiert. Aber Vorsicht, Lack mag Diesel nicht so gerne.
      Vor der nächsten Fahrt mit einem trockenen Lappen überflüssigen Diesel wieder runter und gut ist. Da halten Ketten gerne eine ganze Saison (4-6000 km beim Rennrad und 1000-1500km mit dem MTB). Der Verschleiß beim MTB ist ja deutlich höher Dank Schmodder überall.
      Gruß Ulrich
      Dank Schleimbeutelentzündung in der Schulter zur Zeit leider vom Rad verbannt :(