1000 € - Anfänger - Hardtail, Fully, 29er?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 1000 € - Anfänger - Hardtail, Fully, 29er?

    Hallo Forengemeinde,

    ich bin 23 Jahre alt und studiere Sport in München. Ich mache sehr viel und sehr gerne Sport und würde diesen Sommer gerne zu biken anfangen, da ich viel in den Bergen unterwegs bin, aber noch nie auf dem bike...

    Ich habe also überhaupt keine MTB Erfahrung, würde aber behaupten, dass ich sportlich nicht ganz unbegabt bin...
    Ich suche ein gutes Mountainbike, mit dem ich Touren fahren kann, eventuell solls im Sommer mal über die Alpen gehen. Ich werde nicht von null auf hundert anfangen, jedes Wochenende 200 km zu fahren. Trotzdem möchte ich was gescheites kaufen, woran ich lange Spaß haben kann.
    Mein Preislimit ist 1000,- €, wofür ich hoffe ein ordentliches Bike zu bekommen.
    Ich habe mich schon ein wenig durch verschiedene Internetseiten geklickt und mich auch mal im örtlichen Radgeschäft umgesehen. Leider fehlt mir völlig der Überblick und ich kann mit den Infos nicht viel anfangen...

    Auf was muss ich beim Radkauf achten?
    Welche technischen Komponenten sollte ein Rad für 1000,- € haben?
    Nehme ich in dieser Preisklasse lieber ein gutes Hardtail, oder taugen günstige Fully-Angebote (wie zB. fahrrad.de/fahrraeder/mtb-full…us-el-capitan/223113.html) eventuell auch etwas?
    Was bringt mir ein 29er? (wurde mir im Fahrradgeschäft gezeigt und Angeboten) Kommt soetwas auch in Frage?
    Über welche Marken soll ich mich informieren und von welchen Marken soll ich lieber gleich die Finger lassen?

    Ich bin für jede Hilfe und jeden Tipp sehr dankbar!

    Grüße,
    Slackliner

  • Hallo,
    ich würde auch eher zu einem Hardtail raten in dieser Preisklasse. Hardtails sind leichter und universeller einsetzbar. Alpencoss oder andere Langstrecke geht auch gut mit einem 29er. Um die Unterschiede von 29er und 26er auf einen Satz zu reduzieren: Vorteil ist das bessere Überrollen von Hindernissen, allerdings auf Kosten der Wendigkeit.
    Bei 1000 Euro würde ich ein Federgabel mit Remote Lockout erwarten, dh. Du kannst die Gabel beim Bergauffahren oder auf der Straße bequem mit einem kleinen Hebel blockieren. Bergab löst Du die Blockierung und erst wennn die Gabel ein Hindernis trifft, federt sie ein. Das hindert das sogenannte "Pumpen" und spart Kräfte. Z.B. RockShox Recon oder Reba.
    Wähle die Reifen (der Händler tauscht sicher) nicht zu grobstollig, es sei denn, Du willst richtig ins Gelände. Minderprofilierte Reifen rollen generell leichter. Schlecht rollende Reifen können den Radelspaß verderben.
    Aus der Produktbeschreibung Deines Links: "Abgerundet wird das durchdachte Fully-Konzept durch den Shimano Antrieb mit XT Schaltwerk und den bewährten hydraulischen Scheibenbremsen von Shimano" Ein typischer Blender mit XT- Schaltung, der Rest der Ausstattung ist aber deutlich "billiger". Mir wäre ein durchgehend SLX-besücktes Rad lieber als der hier gelieferte Gruppenmix aus XT, Deore und gruppenlosen Bremsen, sowie vielen Noname-Produkten.

    Das Wichtigste ist, daß Dir das Rad passt. Testen!!

    Gruß Ulrich

  • Da dieser Theard erstmal nich gebraucht wird ist hier mal

    -CLOSE-

    Wer ihn evtl. wieder braucht, bitte eine PN an mich!

    Grüße Forum-Team

    If everything's under control, you're going too slow.
    Ich bin Sanitäter - und was bist du ?

    SanAndreas-Reallife Server